TOMSN Sound Art Project

TOMSN komponiert, designt und produziert mit Sonderling Musik genre-übergreifende digital-analoge Sounds von Broken Beats bis Old School Hip Hop, Crossover und Acid Jazz.

Seit Mitte der Neunziger bis zum Jahr 2005 war er als Veranstalter in München und Ibiza unterwegs. Im Jahr 2002 realisierte er mit der Eventreihe „restijle“ eine Kombination aus DJ & Live-Performance, angereichert mit Vernissagen verschiedener Nachwuchs-Künstler, orientiert an der niederländischen Künstlervereinigung „De Stijl“, die 1917 von Theo van Doesburg und Piet Mondrian ins Leben gerufen wurde. Ziel dabei war die Symbiose morbider, gebrochener Klänge innerhalb funktional beschränkten optischen Purismus. Daraus entstand im Jahr 2003 die Idee für einen regelmäßig statt findenden After-Work-Event namens „Fluxus & Happening“. Der konzeptionelle Ansatz begründete sich in der gewollten Verschmelzung von Publikum, Aktionskunst und musikalischer Performance. Im Rahmen des Openings standen u.a. Künstler wie Sister Sledge (Soul2Soul) auf der Bühne.

Musikalisch geprägt durch Old Skool Hip Hop der 80er sowie Big Beats der End-Neunziger, folgten später Festivals wie der West Nachtclub (ZKmax) und Beatgewitter, mit Genré-Weltstars wie MC Navigator, Freddy Fresh und Captain Funk alias Tatsuya Oe (Japan).

Erste Bühnenerfahrungen sammelte er als Vocalist diverser Garagenbands, bis er 1998 im Münchner Sugar Shack auf den Bassisten einer Münchner Rockband traf, die sich damals im Aufwind befand. Begünstigt durch den Ausfall eines Bandmitglieds, nahm er kurzfristig den Platz an den Keyboards ein. Nach einem Sichtungskonzert in der legendären Stuttgarter Röhre erhielt die Band einen Plattenvertrag bei einem Major-Label.

Im Jahr 2008 zeichnete er gemeinsam mit Mario Sesto verantwortlich für die Produktion der Münchner Hip Hop-Compilation „Munich Rhymes“. Unter dem Pseudonym TOMSN tritt er auch vereinzelt als DJ in Erscheinung. Seit Mitte 2015 arbeitet er als Komponist und Produzent an der klangtechnischen Gestaltung und Vertonung eigener Produktionen.